Traumberuf Traumatherapeut?

 

Gunda Frey

Mein Erfahrungsbericht mit dem Traumacurriculum:

Hallo, ich bin Gunda Frey, die Leiterin des Weiterbildungs-Instituts “Freymut” in Mönchengladbach. Unser “Traumacurriculum” ist eine zertifizierte Fortbildung im Bereich Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen. Ich möchte heute von meinen Erkenntnissen und Erfahrungen erzählen, die ich bei den bisherigen Seminaren gemacht habe.

Das nächste Modul des Traumacurriculums steht kurz bevor und ich befinde mich im Status gespannter Vorfreude. Während ich vor Beginn des ersten Curriculums aufgeregt und nervös war, werde ich inzwischen von Seminar zu Seminar euphorischer. Das Weitergeben meines Wissens an Therapeuten, die meine Weiterbildung besuchen, ist einfach eine sehr erfüllende Arbeit.

Fortbildung Traumatherapie in NRW

Nach dem Motto „Traumatherapie soll sich leicht anfühlen und Spaß machen“ startete die erste Weiterbildung Traumatherapie für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Herzen von Nordrheinwestfalen. Es hat sich ein toller, motivierter Kurs zusammen gefunden und ich freue mich über die Begeisterungsfähigkeit und das Engagement meiner KollegInnen. Begonnen hat es bei einigen Kollegen mit einer gewissen Skepsis: Wie kann sich Traumatherapie bitteschön leicht anfühlen und auch noch Spaß machen?!?  Die Betroffenen haben schließlich so viel Schlimmes erlebt und zeigen sich massiv belastet durch die traumatischen Erfahrungen. In der gemeinsamen Arbeit wurde schnell deutlich, dass diese Arbeit eine der schönsten Herausforderungen eines Therapeuten sein kann.

Thomas Hensel
Thomas Hensel

Psychotherapeuten profitieren vom ersten Tag an von der Weiterbildung

Die Erfahrungsberichte der einzelnen Teilnehmer von Seminar zu Seminar bestätigen es jedes Mal auf’s Neue. Schon nach dem ersten Seminar waren die KollegInnen in der Lage den Kindern Erleichterung zu verschaffen, allein dadurch das endlich mal jemand wirklich versteht was in ihnen vorgeht. Die entspannte Atmosphäre während der Seminare ermöglicht viele praktische Übungen zum sofortigen Umsetzen in der eigenen Praxis. Mit besonders viel Spannung werden die EMDR KJ Module erwartet. EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) bietet einen schnellen und effektiven Zugang zum Trauma und dessen Verarbeitung. Auch Alpträume können oft kurzfristig mit EMDR bearbeitet werden.

(Zu) viele Kinder und Jugendliche benötigen dringend eine Traumatherapie

Die Warteliste in meiner Praxis ist zu ca. 75 Prozent gefüllt mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Ich würde mich freuen, wenn mehr Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeuten eine Weiterbildung in Traumatherapie oder ein Traumacurriculum besuchen. Einerseits, weil es einen wirklichen Notstand in der Versorgung dieser Patienten gibt. Andererseits wünsche ich jedem Kollegen die gewinnbringende und bereichernde Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen.

 

Gunda Frey
Mönchengladbach, November 2017

Thomas Hensel

Das Weiterbildungs-Institut “Freymut” bietet unter der Leitung von Gunda Frey für Kinder- und Jugendlichen-Pychotherapeuten eine von der Landespsychotherapeutenkammer und der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie zertifizierte Fortbildung im Bereich Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (Traumacurriculum) an.

Weiterbildungs-Institut Freymut
Eickener Str. 275
41063 Mönchengladbach
Tel. 02161/9375026
Fax 02161/9375027
info@freymut.de
www.freymut.de