<  zurück zur Übersicht       nächstes Modul  >

 

Modul 4a des Traumacurriculum: EMDR  Block 1

2 Tage      jeweils 9:00 – 17:00 Uhr
Dozenten: Eva Schoofs & Gunda Frey

Die EMDR Module bauen aufeinander auf und müssen in chronologischer Rheinfolge absolviert werden.
Vermittlung der Grundlagen von EMDR, die acht Phasen der EMDR Behandlung (Standart-Protokoll)Die praktische Anwendung wird in Kleingruppen eingeübt.

EMDR ist ein äußerlich stark strukturiertes, aber wesentlich prozesssorientiertes Verfahren zur Traumakonfrontation, das die Selbstheilungskräfte der Betroffenen aktiviert und katalysiert. Es ist für Kinder aller Altersgruppen und unabhängig vom Grad der Intelligenz und sprachlichen Fähigkeiten geeignet, Symptome und Störungsbilder, die als Folge einer Belastung oder Traumatisierung auftreten zu beeinflussen. Kontrolliert-randomisierte Studien belegen die hohe Wirksamkeit von EMDR bei Kindern und Jugendlichen. Die Weiterbildung umfasst die Vermittlung des altersangepassten Standardprotokolls (ASP), kreativer Anwendungsmöglichkeiten von EMDR bei mono- und komplextraumatisierten Kindern sowie symptomspezifisches Vorgehen. Praxisnahe Anleitung, Selbsterfahrungsanteile und Supervision sollen die Integration dieses ungewöhnlichen Verfahrens in die eigene therapeutische Praxis sicherstellen. Das Seminar ist durch den Fachverbandes EMDRIA Deutschland e.V. akkreditiert.

Achtung: Es kein externer Grundkurs in EMDR erforderlich. Das Standardprotokoll wird fachgerecht gelehrt und eingeübt.Für die Zertifizierung wird ein Video einer eigenen Behandlungssitzung erwartet. Eine ausführliche inhaltliche Beschreibung des Curriculums finden Sie auf der Homepage des KTI (www.Kindertraumainstitut.de) sowie auf der Webseite des Verbandes (www.emdria.de Link: Ausbildung).

Buchtipp:  “EMDR mit Kindern und Jugendlichen”, Hensel, T. (Hrsg.) (2006), Hogrefe-Verlag

Kosten: 360€ (180€ pro Seminartag), zahlbar spätestens bis 3 Wochen vor Seminarbeginn. Jedes Modul ist einzeln buchbar und wird kontinuierlich neu angeboten. Veranstaltungsort: Mönchengladbach

 

Gunda Frey stellt die Modul 4a bis 4c der Fortbildung vor. In diesen Modulen geht es um EMDR in der therapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die oft relativ schnell zu sehr guten Erfolgen bei der Traumatherapie führt. Dozent für diese Weiterbildungs-Module ist Thomas Hensel. Er ist Herausgeber von Fachbüchern zu den Themen “Personzentrierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen” sowie “EMDR mit Kindern und Jugendlichen”. Er ist zudem im Vorstand der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT e.V.) und Leiter der Arbeitsgemeinschaft “Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen” der DeGPT.
Die verbindliche Anmeldung kann schriftich oder online erfolgen (über diese Website). Sie erhalten eine Anmeldebstätigung von uns.
Die Stornogebühr beträgt 30 € bis drei Wochen vor Seminarbeginn. Danach wird der gesamte Betrag fällig, sofern kein Teilnehmer von der Warteliste nachrückt.
Kosten pro Seminartag: 180 €
Das Gesamtcurriculum kostet 2.880 €.
Veranstaltungsort ist Mönchengladbach. Die Seminarzeiten sind jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr.
Die einzelnen Fortbildungs-Module finden unter der Woche statt.
Das gesamte Curriculum umfasst 132 Fortbildungsstunden.
Wichtig:
Die Module 4a-4c werden bei EMDRIA nicht bei einem Zertifizierungsantrag anerkannt. Dafür entfällt die Zugangsvorraussetzung eines EMDR Einführungsseminares beim EMDR Institut. Die Grundlagen EMDR werden innerhalb des Curriculums eingeübt und vermittelt.
Alle Module der Traumatherapie-Ausbildung sind akkreditiert über die Psychotherapeutenkammer NRW.
Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen nach den Vorgaben der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT): Download als PDF
Für die Zertifizierung sind folgende fünf Bedingungen zu erfüllen:
1. Absolvierung des gesamten Curriculums
2. Drei supervidierte Fälle mit schriftlicher Ausarbeitung (2-3 Seiten) müssen von einem Dozenten / einer Dozentin bestätigt werden.
3. Ein Video einer Traumakonfrontationssitzung muss von einem Dozenten / einer Dozentin supervidiert und als verfahrensangemessen und mit positivem Outcome anerkannt sein.
4. Die Zertifizierungsgebühr von 30 Euro (Bearbeitung und Urkunde) muss bezahlt sein.
Mit der Zertifizierungsurkunde von FreyMuT erhalten Sie dann bei der DeGPT ohne weitere Prüfung das Zertifikat „Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen“ (DeGPT). Dies setzt allerdings die Mitgliedschaft in der DeGPT voraus. (Jahresbeitrag z.Zt. 110,- Euro pro Jahr)